top of page

ASKÖ Donau Linz besiegt Rohrbach knapp, aber verdient

Am 24. Mai duellierten sich der ASKÖ Donau Linz und der UFC PIENO Rohrbach-Berg im Rahmen eines Nachtragsspiels der Landesliga Ost. Beide Mannschaften vereint, dass sie zuletzt weit von ihrer Topform entfernet waren. Während die Gäste aus Rohrbach zuletzt Niederlagen gegen die Blau Weiß Linz Amateure und Admira Linz hinnehmen mussten, kassierten die Linzer zuletzt eine deutliche 2:5 Klatsche gegen Bad Leonfelden. Beide standen vor dem Match somit unter Zugzwang und man musste liefern.



Chancenarme erste Halbzeit

Den Druck konnte man beiden Mannschaften durchaus anmerken und beide agierten noch sehr zaghaft und vorsichtig in der ersten Spielhälfte. Rohrbach versuchte, die Abwehr von Donau Linz mit schnellen Umschaltaktionen zu überspielen und so vor das gegnerische Tor zu kommen, doch die Gastgeber waren schwer zu knacken. Donau hingegen konnte das Spiel zwar weitgehend dominieren, doch bis auf eine Halbchance konnten auch die Schützlinge von Adnan Kaltak nicht gefährlich vor dem Tor werden. Mit einer überschaubarer Offensivleistung auf beiden Seiten trennten sich die Mannschaften mit einem 0:0 zur Halbzeitpause.


Unterrainer mit dem Dosenöffner für Donau

Das Ziel der zweiten Hälfte war für die Linzer ganz klar. Man wollte die spielerische Dominanz aus dem ersten Durchgang mitnehmen und sich in der zweiten Hälfte mit einem Tor belohnen. Diesen Vorsatz konnten die Linzer bereits nach einer Spielminute in der zweiten Hälfte erfolgreich umsetzen. Fabian Unterrainer nahm sich aus der Distanz ein Herz, zog ab, und erzielte mit einem wunderschönen Weitschuss den ersehnten Treffer zum 1:0 für die Gastgeber. Nach diesem spielten die Schützlinge von Adnan Kaltak wesentlich befreiter auf als noch im ersten Durchgang und man konnte sich zahlreiche Möglichkeiten in der Offensive erarbeiten.


Rohrbach gelingt beinahe noch der Lucky Punch

Um alle Chancen der Gastgeber aufzuzählen, bräuchte man fast zwei Hände. Jindrich Rosulek hatte zwei aussichtsreiche Kopfballchancen, Hyseni brachte den Ball nach einer Flanke gefährlich auf den gegnerischen Kasten aber auch Matej Vidovic hatte Gelegenheiten, um den Deckel zuzumachen. Nach dieser fahrlässigen Chancenverwertung hätten die Linzer beinahe noch das Gegentor bekommen. In der letzten Spielminute wurden die Rohrbacher nach einer Flanke gefährlich. Den Torschuss konnte der Linzer Keeper Nino Bresnig allerdings gerade noch an die Latte lenken, weshalb es letztendlich auch beim 1:0 für Donau blieb.

 

Comments


bottom of page