top of page

Nullnummer im Spitzenspiel: UFC Rohrbach-Berg lässt gegen SC Marchtrenk Punkte liegen

Am gestrigen Samstagnachmittag kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem UFC PIENO Rohrbach-Berg und dem SC Ebner-Trans Marchtrenkim Rahmen der 12. Runde der Landesliga Ost in der Rohrbacher Raiffeisen Arena vor einem Publikum von rund 380 Zuseher:innen. Die Gastgeber aus Rohrbach hatten bislang eine exzellente Saison in der man im Vorfeld des Spieltages an der Spitze der Liga triumphierte. Mit dem Sportclub aus Marchtrenk erwartete die Schützlinge von Cheftrainer Christian Eisschiel jedoch kein leichter Gegner, da die Marchtrenker mit 21 Zählern aus 10 Partien ebenso Teil der Spitzengruppe der Landesliga Ost sind.



Rohrbach mit Spielanteilen, aber ohne Spielglück

Die Gastgeber aus Rohrbach starteten vor dem großen Publikum in gewohnter Manier offensiv und spielbestimmend in die Partie und man konnte sich bereits früh Chancen erarbeiten. Yigit Yilmaz hatte in der 14. Spielminute eine vielversprechende Chance für die Hausherren, allerdings scheiterte er am Marchtrenker Keeper Bastian Horner. Diese war jedoch nur eine von wenigen wirklich aussichtsreichen Chacen für die Hausherren, die gegen tiefstehende Gegner nur schwer in einen Spielfluss fanden. Man verzeichnete deutliche Vorteile im Ballbesitz, doch die Marchtrenker ließen sich nicht aus der Reserve locken und man konnte nur mit Konterangriffen durch den gegnerischen Abwehrblock durchdringen. Somit endete der erste Durchgang mit einem 0:0 Unentschieden.


Trubel in der Endphase auf beiden Seiten

In der zweiten Spielhälfte nahm das Spiel einen ähnlichen Verlauf wie im ersten Durchgang. Die Rohrbacher blieben die dominante Mannschaft mit Vorteilen im Ballesitz und die Schützlinge von Adam Kensy blieben bei ihrer defensive Spielweise. Somit taumelte die Partie im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte weiter vor sich hin und die Zuschauer bekamen eine vergleichsweise ereignisarme Partie zu sehen, die in der Schlussphase jedoch noch einmal Spannung aufnahm. In der Schlussphase der Partie hatten zunächst die Gäste aus Marchtrenk einen gefährliche Chance, bei der der Ball an der Latte der Rohrbacher landete. Kurz danach hätten die Gastgeber einen Elfmeter bekommen können, doch Schiedsrichter Christian Kuntner entschied sich dagegen, was dem Rohrbacher anhang nicht schmeckte. Schlussendlich blieb es beim 0:0 Remis, mit dem die Rohrbacher die Tabellenführung an die Konkurrenz von Donau Linz unfreiwillig abgeben musste.


'Wir haben heute einiges in die Partie investiert, aber der Ertrag blieb heute in Form von Toren leider aus."

- UFC Trainer Christian Eisschiel

 

Comments


bottom of page